Spezialuhren zu Frankfurt am Main

image-empty image-empty

Der Blindfluglehrer und Zweiter-Weltkriegs-Pilot Helmut Sinn gründet 1961 in Frankfurt am Main die Firma „Helmut Sinn Spezialuhren“. Das Unternehmen konzentriert sich auf die Herstellung von Navigationsborduhren und Fliegerchronographen. 1994 erwirbt der Diplom-Ingenieur Lothar Schmidt das Unternehmen. Mit dieser Übernahme leitet er im Prinzip eine Neugründung ein, um das Unternehmen technologisch und strategisch zukunftsfähig zu machen. Gleichzeitig erfolgt eine Umfirmierung in „Sinn Spezialuhren GmbH“.Die erste Entwicklung ist die 244 aus Reintitan mit Magnetfeldschutz und frei schwingend aufgehängtem Uhrwerk. Mit diesem Magnetfeldschutz geht Sinn Spezialuhren weit über die DIN-Norm für antimagnetische Uhren hinaus und minimiert magnetische Störeinflüsse. Bei der Taucheruhr 203 Ti Ar kommt 1995 zum ersten Mal die Ar-Trockenhaltetechnik zum Einsatz. Durch diese Technologie werden Alterungsprozesse im Inneren der Uhr deutlich verlangsam. Als Spezialuhrenhersteller bekannt, beweist 1997 das Unternehmen erneut Kompetenz mit der Entwicklung zweier außergewöhnlicher Uhren, den Einsatzzeitmessern, kurz mit EZM1 und EZM2 bezeichnet. Konzipiert sind diese Uhren für die Einsätze von Sondereinheiten der Polizei und GSG 9, bei denen eine präzise, schnelle Zeitaufnahme durchaus über Leben und Tod entscheiden kann.
Einen echten Meilenstein in der Geschichte des Unternehmens bildet die Vorstellung der Frankfurter Finanzplatzuhr im Jahr 1999. Diese Uhr ist der Auftakt für eine ganze Modellreihe. Erstmals befindet sich der Schriftzug „Frankfurt am Main“ auf einem SINN-Zifferblatt.
2003 entwickelt SINN die TEGIMENT-Technologie. Sie findet beim Modell 756 zum ersten Mal Verwendung. Das mit dieser Technologie oberflächengehärtete Edelstahlgehäuse bietet einen sehr effektiven Schutz gegen das Verkratzen. 2005 wird erstmals deutscher U-Boot-Stahl für das Gehäuse der Taucheruhren verwendet.
Mit dem 1. Platz für die 900 FLIEGER, dem 1. Platz für die 6100 Roségold und den 2. Platz für die Frankfurter Finanzplatzuhr in Platin sind SINN Spezialuhren bei der Wahl zur „Goldenen Unruh“ die erfolgreichste Marke 2010.
2015 wird der Grundstein zum neuen Firmensitz in Frankfurt-Sossenheim gelegt. Die 2017 neubezogene Immobilie mit einer Grundstücksgröße von ca. 7.000qm trägt der Prosperität der Unternehmens Rechnung. So ermöglicht eine vergrößerte Nutzfläche von ehemals 1.950qm auf zukünftig 4.650qm die Erweiterung der Montage- und Produktionsflächen.

Uhren von Sinn

t Filter anzeigen

Bitte entschuldigen Sie
Es wurden keine Ergebnisse gefunden